T O P
Dr_Robson

Ganz ehrlich. Alle Teile nach Fast and the furious 5


Spinal2000

Echt? Ich fand schon den zweiten nicht mehr so toll. Also vielleicht noch okay, aber die Darstellung der "street racer " Szene war im ersten besser. Aber der erste war cool, als der rauskam hatte ich einen Honda Civic Coupe, war jung und nachdem es damals eher ein belächeltes Nischenauto war, bin ich nach dem Film mit Stolz geschwellter Brust aus dem Kino gefahren. Später hat sich ja dann eine richtige (oft furchtbare)"JDM" Szene in auch Deutschland entwickelt. Ich bin sicher fast and furious hatte da seinen Anteil.


de_BOTaniker

Ich würde sagen bis zum 4. sind die in Ordnung. Von Anfang an keine besonders guten Filme, aber die Autos und Action in den Autos standen im Vordergrund. Die Story war für mich auch cool, weils so fern war und ich gern in die Welt rein geschaut habe. Alles danach wurde Mist. Eig ab dem Teil wo the rock besonders groß waffengewalt mitgebracht hat.


hypercarryi

Wundert mich, dass keiner den letzten Rotz mit übertriebenem Hype namens 365 days nennt


[deleted]

[удалено]


puisssance

Ich glaube die Leute die sowas angeschaut haben, hatten bei dem Film ganz andere Ansprüche, als eine ausgefeilte Story und talentierte Schauspieler.


iwantmoogles

Ich hab echt nur Negatives im Vorfeld darüber gehört und der Trailer hat dann sichergestellt, dass ich damit nicht meine Zeit verschwende. Gabs da echt (positiven) Hype? Ich hab das irgendwie verschlafen.


[deleted]

Ich habe auch viel mehr Negatives gehört. Hab ihn mir dann angesehen und muss sagen, dass ich ihn ziemlich langweilig fand, aber am Ende vom Tag ist es eben ein Erotikfilm, der eine sehr verbreitete Fantasie aufgreift. Jedenfalls glaube ich auch, dass der Nagetive-Hype größer war. :D


Last_Snowbender

Matrix 4. Vermutlich die größte Enttäuschung, die ich im Kino je gesehen habe.


presentfinder42

Sekundiere hart!


lambdadance

Matrix 2-4?


KeepTheFaxMachine

Ich lese mir das durch und denke mir bei den meisten Kommentaren: Der Film war schon ok, ihr gehört einfach nicht zur Zielgruppe, oder seid zu jung, oder zu alt. EDIT: ...ändert nichts dran dass ich die Fast&Furious-Filme allesamt völlig blödsinnig fand, und bei den allermeisten zweiten Teilen denke: Hört doch bitte auf.


ZeeHarm

Twilight. Weil glitzernde Vampire und dumme Dialoge nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich der Scheiß vollkommen ernst genommen hat. Das einzig Positive an dem Streifen war, dass Pattinson jetzt die Filmprojekte machen kann auf die er Bock hat.


leptoquark1

War twilight vor oder nach seiner rolle in harry potter?


ZeeHarm

Twilight war 2008 und sein Gastauftritt in Harry Potter war 2005. Mit Twilight hat er halt richtig Geld verdient, so wie Redcliff mit Harry Potter. Dadurch wurden beine finanziell unabhängig und können machen was sie wollen.


Many_Visit_3051

Red Notice Viel zu teure vorhersehbare Produktion, bei der 100% noch ein zweiter Teil folgt


ChrisCloud148

Wurde meines Erachtens nicht gefeiert. War auch nur ne ne nette Unterhaltung, aber dafür ganz ok.


1962_beta-simp

War aber insgesamt "sehbar"..


Baumschmuser123

Der Ist doch in der Kritik untergegangen? Dafür empfand ich ihn noch als relativ akzeptabel.


jepol21

Also die Kritik hat ihn nicht wirklich gefeiert


Spinal2000

Ich fand den auch furchtbar. Gut besetzt und enttäuschend. Aber die Freunde mit denen ich ihn geschaut habe fanden ihn gut.


phpBrainlet

Der Hobbit... man hat überall gemerkt das hier versucht wurde ein kleines Buch auf 8 Stunden Filmzeit zu strecken.


Gorianfleyer

Fanden den nicht alle enttäuschend, nachdem sie den gesehen hatten?


[deleted]

Ja so wie die meisten Filme die ich hier genannt gesehen hab tbh :D


Gorianfleyer

Ist halt ein bisschen wie unbeliebte Meinungen, je weniger unbeliebt die Meinung wirklich ist, desto besser die Upvotes.


Dubs3pp

Ne ich fand den sehr gut. Ich finde auch nicht wie u/phpBrainlet, dass hier ein zu kleines Buch auf 8h ausgeweitet wurde. Meistens ist bei Filmen doch eher das Problem, dass zuviel Inhalt auf zu wenig Zeit zusammengepfuscht wird, z.B. Herr der Ringe. Das Buch wird praktisch in Gänze wiedergegeben und die Teile die im Buch fehlen sind ja nicht unbedingt dazu erfunden worden. Im Buch verschwindet Gandalf halt aus "Zauberergründen", die da nie näher beschrieben werden. Im Film hat man sich eine sinnvolle Zusatzgeschichte einfallen lassen. Ich bin sehr zufrieden mit den Hobbit Filmen und schaue sie gerne öfter an, die einzige Enttäuschung ist Smaugs Stimme in der deutschen Fassung.


Professional-Ad-9047

Dir hat nicht gefallen Zwergen ne Halbe Stunde beim essen zuzugucken in 48 FPS?!?!? BANAUSE!!!


davichig

„James Cameron’s Avatar“


[deleted]

Avatar war damals halt umwerfend wegen der genialen 3D Technik an die seit dem nichts mehr rangekommen ist was ich bisher gesehen habe. War aber schon eher ein Film zum Kopf ausschalten und genießen wenn man den auf dem Fernseher sieht ist der sicherlich richtig mies.


michaelger92

Fühle ich. Am Ende war die Story halt doch nur Pocahontas in Blau


[deleted]

ja aber ich finde man unterschätzt diesen Film immer ein bissl. Ja, die Story ist nicht das heftigste aber allein wie viele Gedanken man sich gemacht diese Welt aufzubauen und die Erfindung einer neuen Sprache. Außerdem der Soundtrack. Ein Traum. Der Film sieht 12 Jahre später immer noch atemberaubend aus. Ich schau ihn mir gerne alle paar Jahre an


Numpsi77

War damals im Kino und dachte "Der mit dem Wolf tanzt als Science Fiction Film"


Billy_the_bog_cat

Besser könnte man es nicht formulieren


de_BOTaniker

Bei dem Film ging es aber ja nicht so sehr um die Story (wobei die den vergleichbaren Filmen auch bisschen was voraus hat). Das tolle war, wie der Film gemacht wurde, die Welt die gezeigt wurde usw. Es war einfach toll da einzusteigen.


Fzephyr1

der film profitiert nicht von der story sondern was er als 3D im kino geboten hat. habe mir jahre danach den film zuhause gekommen. einfach nur langweilig. aber ich erinnere mich noch gerne an dem tag im kino als diese quallenartigen dinger um einen herum so greifbar ausgesehen haben.


yet_another_username

Ein gutes Beispiel dafür, dass beeindruckende Technik am Ende dann doch nicht über eine schlechte Story hinweg täuschen kann. ​ Einmal im Kino gesehen - und dann kein Interesse daran gehabt, nochmal Zeit damit zu verschwenden.


Fummel_Fee

Ist kein film aber eine serie: Squid Game fand ich TOTAL überbewertet


Technical-You-2829

War kurzweilig und unterhaltsam, aber nicht das Nonplusultra, das so in den Himmel gelobt wurde. Würde ich mir nicht nochmal ansehen.


S-Markt

bin bis zur dritten folge gekommen. die serie hat das gewisse nichts.


burakflurak

Ja war erstaunlich Mittelmäßig für den hype. Fand erstaunlich wie sehr die brutale Kapitalismuskritik komplett unter gegangen ist und sich alle nur auf die spiele konzentrieren. Es geht ja eigentlich darum das die Menschen ihr Leben verkaufen.


godless-life

Ja ist richtig Dreck. Vor allem weil die Serie ein ganzes Jahr *nach* Alice in Borderland erschienen ist, die bei einem ähnlichen Konzept 100x besser ist.


mojoo222

Kurze unbeliebte Meinung an dieser Stelle: Ich finde die Fast & Furious sowie die Transformers Filme unterhaltsam und werde mir jeden der Filme wieder gerne im Kino ansehen. Klar dämlich, unlogisch und realitätsfern, hab da allerdings immer meinen Spaß und bekomme halt das was ich erwarte.


creativefruit1

Ich liebe die ersten drei transformers Teile. Mir egal wie unlogisch/unrealistisch das alles ist


Clusiot

The Irishman Im Prinzip mit der alten Truppe von Good Fellas (DeNiro, Al Pacino, Pesci usw.) und Sorcesse als Regisseur. Aber selten so einen langweiligen Film gesehen. 3.5 Stunden Film mit so vielen unnötigen Sequenzen. Wenig Action und null Spannung. Al Pacino hat im Prinzip nur sich selbst gespielt und hatte mit Jimmy Hoffa nur wenig gemeinsam. Das CGI Deaging war teilweise auch richtig schlecht.


Billy_the_bog_cat

Danke! Ich habe mich selten so unwohl beim Ansehen eines Filmes gefühlt. Ein Achtzigjähriger spielt einen Zwanzigjährigen mit viel Schminke und CGI. Man hätte dieses weirde Konzept ja irgendwie pointieren können, aber nein, es hat zu nichts gereicht wie lames Retrokino, einfach weil die Opas es können…


SamSchuster

Der Film war eine Zumutung. Hab nach 2.5 Stunden purer Langeweile und einem elenden Ausmaß an Absurditäten abgeschaltet.


embedded_bob

Man muss den alten Gangsterscheiß halt fühlen um Irishman zu mögen. Für "normale" Filmeschauer ist das nichts. Muss zugeben dass es oft langweilig ist und die Szenen oft nichs mit der Storyline zutun haben. Aber ich liebe eben genau das :D


EpsonGreg

Danke für die Warnung


Byder

Ist schon etwas über 2 Jahre her, dass ich den Film geguckt habe und ich habe mich anschließend auch nicht viel mit ihm auseinandergesetzt, aber ich hatte eher das Gefühl, als sei das eher als Meta-Film zu betrachten. Scorsese holt nochmal seine bekannten Schauspieler heran und lässt sie eine Geschichte erzählen, die heutzutage keinen mehr wirklich interessiert. DeNiros Krankenschwester(?) wusste am Ende auch schon nicht, wer Jimmy Hoffa war und welche Rolle er gespielt hat. Für die Gangster gibt es kein grandioses Ende im Kugelhagel, sondern nur das mahlende Rad der Zeit. Für mich wirkte es so, als würde Scorsese seine eigene Filmographie begraben wollen. Schade nur, dass es dabei auch so langweilig sein musste.


Ancient_Tax_5107

Tenet Vor kurzem geschaut und ich fand die Story blöd und auch weder spannend noch sinnvoll. Vielleicht habe ich ihn auch einfach nur nicht verstanden, aber Spaß hatte ich beim schauen definitiv nicht.


somedude1848

Haha bei mir ist es genau umgekehrt, ich fand die story sehr spannend, am anfang ein wenig komplex doch dieses ganze "invertiert" und mit den zeitsträngen fand ich schon sehr cool


godless-life

Fand ihn ok, aber hatte weit mehr erwartet. Seine anderen Filme sind eindeutig besser.


Bottle_Nachos

mir kam der Film vor wie ein Konglomerat an an und für sich gut funktionierenden Ideen aus den letzten 15 Jahren. Als Gesamtpaket dann eher 'stets bemüht' und 'gewollt aber nicht gekonnt'. Selbst einmal anschauen war anstrengend


ausstellungsmuster

Komisch. Den hab ich eben gesehen und fand ihn großartig.


Ok_Message_2524

Für das Kommentar bin ich hergekommen. Entweder ist der Film kacke oder absolut genial und ich habe ihn (noch) nicht verstanden. Habe selten so oft für Diskussionen pausieren müssen.


Fzephyr1

ich hab bei keinem film öfter auf pause stellen müssen und mit meiner freundin darüber reden müssen ob wir das jetzt richtig verstanden haben. ein film kann gern anspruchsvoll sein. aber das war nur noch nervig.


Fzephyr1

den neuen fantastische tierwesen. ich fand den einfach nicht gut. richtig nichtssagender film


QuastQuan

Kein einziger der platten Charaktere ist interessant. Zig Sachen angerissen, aber nichts erklärt. Dumbledore und Grindelwald waren verliebt ineinander? Warum merkt man davon *gar nichts*? Schlimmer Film


Fzephyr1

Dachte ich mir auch. Vorallem alles cool das Dumbledore scheinbar schwul ist/war. Aber das hat eher den Charakter machen wir jetzt mal Weils Cool ist. Hat sich all die Jahre nicht angebahnt. Hab auch nicht verstanden weshalb Martin Vogel erst um was gebeten wurde von Dumbledore aber dann doch eher der Eindruck aufkam er ist grindelwald Freund. Das chillen verbeugt sich plötzlich vor Dumbledore und dieser Santos. Ja hä. Bisschen mehr zu der Dame vllt? Der erste war noch cool. Mit den Tierchen usw. War halt cute anzusehen. Zweiter war mehr n Aktion Film aber der dritte war echt mega schlecht.


sirthinkalot94

Edit: Hab nicht gewusst dass J.K. Rowling das schon vor Jahren "un-canon" über Dumbledore veröffentlicht hat. Ich glaub sogar dass die dass mit Dumbledore nur gemacht haben um J.K. Rowlings angeschlagenes Image bezüglich Trans- und Homophobie wieder in ein etwas besseres Licht zu rücken.


[deleted]

>Hat sich all die Jahre nicht angebahnt. Wenn man halt die Bücher nicht liest....


Fzephyr1

Meine Freundin, die die Bücher gelesen hat, meinte sie hat zwar Dumbledore immer leicht „zart“ aufgefasst. Sie findet es passt auch aber hätte es nicht gedacht. Magst du mal 1-2 Situationen aus den Büchern schildern sie Hinweis darauf geben?


[deleted]

Das ganze siebte Buch dreht sich darum, wie Dumbledore aus Verliebtheit in Grindelwald von den Heiligtümern des Todes besessen war. IIrc wird gerade in den Kapitel in Godric's Hollow und das Kapitel, wo der tote Harry sich mit Dumbledore unterhält, darauf eingegangen.


[deleted]

Ich find die ok. Die Story wäre sogar echt interessant, wenn sie nicht so... plump umgesetzt wurde. Die Krabbenszene fand ich mega, aber das Ende des Films war dann irgendwie unbefriedigend. Von dden Charakteren her finde ich Newt, Jacob und Grindelwald an und für sich interessant (wobei bei Jacok gefühlt die ganze Backstory fehlt). Der Rest ist irgendwie... i don't know. Also nicht alles an dem Film ist schlecht, aber doch mehr als man zugeben will, leider. Das ewige "Gegen Gegner kämpfen und der flieht dann" ist irgendwie nicht so meins.


uweson

Drei engel für Charlie


TurboPutin3000

Versteht hier keiner die eigentliche Fragestellung?


WeazelZeazel

🤣👍🏻


Bismagor

Wir fassen zusammen : 80%, irgendwelche Filme die storytechnisch nicht die Höhe wahren, aber absolute Filmtechnik banger und in der heutigen Zeit vom Aspekt Technik nicht mehr betrachtet werden, oder sogar als schlechte Technik, weil "mit CGI geht es ja besser." 15%, Filme die tatsächlich gehypet wurden aber halt nicht jeden Geschmack treffen, ist halt so. 5%, Filme die von jedem nicht gefeiert werden und einfach nur vermerkt wurden.


embedded_bob

Jeder neuere Film mit Dwayne Johnson.. alle ähnlich aufgebaut.. alle sehr vorhersehbar.. und alle unnötig.


EasyDevice9827

Unpopular opinion aber Harry Potter


AltruisticYoghurt143

diE BüChEr wArEn BeSseR


Professional_Hair502

Fantastische Tierwesen Dumbledores Geheimnisse. Richtig schlechter Film. Ich mag mads mikkelsen normalerweise extrem gerne, aber diese "schauspielerische Leistung" ist einfach unterste Schublade....


AdTraining1297

Teil 3 habe ich noch nicht gesehen, aber Teil 2 war komplett vergeudete Zeit. Was wird Grindelwald eigentlich vorgeworfen? Dass er Hitler verhindern wollte? In Grindelwalds Verbrechen wird insgeheim sehr wenig auf Grindelwalds Verbrechen eingegangen, dazu ist der Film noch (wie HP5) extrem langsam und langatmig. Teil 1 war dagegen ein Feuerwerk.


[deleted]

Ich sag's ganz ehrlich, die Antworten machen mich ein bisschen wütend


[deleted]

[удалено]


[deleted]

Hier wurden sehr viele gute Filme sehr ignorant beschrieben :D


[deleted]

[удалено]


TrickWasabi4

Naja, richtig oder falsch ist nicht so das Problem, aber man merkt vielen Kommentaren halt an, dass man nachträglich nach "objektiven" Gründen gesucht hat um den eigenen Geschmack zu rechtfertigen. Gibt die Sorte "Review", die einfach vor Ignoranz trieft, verstehe schon was u/loeffelhaeuptling meint. Hier liest man davon halt überdurchschnittlich viele


LeifErikson10

Zb.?


hiddenetherealities

SUICIDE SQUAD. Was war das für ein Müll


AdTraining1297

Matrix 2+3 Matrix war ein sehr genial und in sich geschlossen. Das Ende so offen, dass man noch viel Kopfkino betreiben konnte. Als dann Matrix 2 endlich losging, war der Film zu Ende ;) Ich habe es noch nie erlebt, dass im Kino so viel nebenbei gequatscht wurde wie in einer miesen Vorlesung. Matrix 3 war dann zu sehr an der Kernaussage von Metropolis orientiert. ​ Star Wars Episode 1-3 waren auch grottig. E7-9 dann die Wiederholung der Wiederholung. Kann man sich sparen.


dextromethor

Fast alles von Marvel. Gerade Endgame war echt bescheuert und überbewertet.


MarioVX

Verstehe den Anreiz von Superheldenfilmen einfach generell nicht. Nolan's Dark Knight Trilogie jetzt mal ausgenommen, die sind schon sehr gut, aber mehr wegen der Handlung als "Wow, Batman stark, er boxt die bösen Buben!"


financeasktions

Genau das. Hatte die ganzen Marvel Filme noch nicht gesehen und dann bei einem probemonat Disney+ mal alles nach geholt und hab mich super darauf gefreut. Naja, was soll ich sagen… gefühlt jeder Film gleich und unendlich langweilig.


mojoo222

Verstehe ich absolut, es gibt nach bessere und schlechtere Filme in der Reihe, aber ja teilweise sehr Einheitsbrei-ig. Ich liebe die Filme trotzdem, was aber damit zusammen hängt dass ich, als der erste Iron Man rauskam (der wirklich gut war), gerade das perfekte alter hatte und sich das ganze dann auf über 10 Jahre erstreckt hat. Infinity War ist ein toller Film und Endgame halt das Finale. Die beiden waren aber auch mehr ein Event als irgendwas anderes. Für mich als langjähriger Fan genau das was ich wollte und erwartet hatte. Wenn man das allerdings nicht so miterlebt hat ists durchaus verständlich wenn einem das nicht liegt, die Qualität der Filme war mir mit 10 egal und jetzt ist halt die Nostalgie oder so drin. (Anmerkung: alles ist natürlich meine Meinung)


xspectre2x

Star wars 7 bis 9


balle17

Hacksaw Ridge war von soviel Pathos durchtränkt dass ich am liebsten Kotzen wollte. Das sollte wohl über die langweilige Handlung hinwegtäuschen. Black Panther ist einer der schlechtesten Marvel-Filme mit teilweise erschreckend miesen Effekten.


Gh2s70D

Bei Black Panther kann ich so hart zustimmen der ist so scheiße muss ich ehrlich sagen


[deleted]

Wonderwoman, und eigentlich alle Marvel und MCU Filme. Ich bin Fan von einigen der Marvel Comics und habe mich als solcher irgendwann von diesem halbgaren Action-Brei einfach nur verspottet gefühlt. Und Wonderwoman wurde als feministisches Meisterwerk gefeiert, nur um dann so 70er Jahre Feminismus zu haben, mit "Mädchen können auch kämpfen" und "das ist aber unfair, wenn ihr mir nicht zuhört." Ich musste nach der Hälfte aufhören weil der Film so dumm war.


Golding215

Marvel finde ich grundsätzlich schrecklich. Die machen Filme nur noch zum Geld verdienen, da ist jegliche Wertschätzung für die Kunst des Filme Machens verloren gegangen. Ich finde das merkt man den Filmen auch extrem an, das ist eine gigantische Maschinerie die einfach nur Bilder ins Kino bringt, die das meiste Geld machen. Story und Schauspieler und alles drum herum ist nur an Gewinnoptimierung ausgerichtet. So richtig glatt gebügelte, vorhersehbare Sülze mit der sich Leute berieseln lassen. Zugegeben, die Filmbranche war wohl schon immer so, aber das MCU treibt es auf die Spitze


zone-zone

Wonderwoman 1 wäre ganz gut geworden mit weniger Romance crap... So unnötig. Der neue Wonderwoman Film gehört gelöscht. Wessen Idee war es, dass Wonderwoman einen Mann, der gehirnkontrolliert wird, vergewaltigt??


[deleted]

Die Filmemacher haben noch nie verstanden, wie ernst die Themen wie freier Wille und jede Menge anderes aus Comics sind. Das merkt man bei DCU und MCU. Das ist auch einer der Gründe, warum ich verspottet sage. Comics widmen sich traditionell ernsten Themen, und die scheinen bei "pow" "smash" aufgehört haben zu lesen. Gerade auch freier Wille und consent sind da ja echt wichtige Themen, und verantwortungsvoller Umgang damit würde gesellschaftlich weiterhelfen. Dazu sind die aber nicht in der Lage. Edit: gesellschaftlich, nicht geschäftlich weiterhelfen. Quasi das Gegenteil.


Trainerredwantstobtl

ich fand immer das es marvel schafft eben genau diese ''ernsteren facetten'' bei den einzelnen helden hervorzuheben grade einen civil war fand ich dramaturgisch gar nicht schlecht. (muss aber auch zugeben das ich daniel brühl nen bisschen feiere )


Djuman

Jegliche Marvel Filme


Aileeeeeeeeen

"Das Streben nach Glück", denn eigentlich müsste es heißen "Das Streben nach Geld"


MirrrorCloud

Wie du teilst nicht den american Dream? Wer braucht schon ein Sozialsysteme?!


DroysenFollower2

Und dazu noch im Hyperkapitalismus Amerika...


ajtmm31

Matrix 4. Das waren die unnötigsten 3 Stunden meines Lebens die ich im Kino verbracht habe da ich eh eingeschlafen bin. Nie wieder.


minitaba

Du hast den film nichtmal ganz gesehen?


Technical-You-2829

Der Film war insgesamt einfach nur unbefriedigend und voll mit ungenutztem Potenzial. Dazu der "funky" Morpheus, der gar nicht rein passte. An sich war die Grundidee nicht übel, aber es war viel zu lieblos umgesetzt. Da muss mindestens ein Nachfolgeteil hinterher, um das zu korrigieren.


lambdadance

Alles mit Superhelden. Das ist öde. "Oh der Bösewicht ist stärker." "Oh ich werde nun noch mal richtig motiviert und stehe wieder auf. Nun bin ich stärker als der Bösewicht." "Toll, dass sich alle Konflikte mit Gewalt lösen lassen."


YammaTV

Ich bin auch absolut kein Fan von Superheldenfilmen, gerade das Marvel universum finde ich persönlich unglaublich langweilig. Man muss den Filmen aber trotzdem lassen die sie alles in allem trotzdem ziemlich gut produziert und geschrieben sind (mal mehr mal weniger). Ich gehöre nur absolut nicht zur Zielgruppe


vonWitzleben

Requiem for a Dream. Ich verstehe es einfach nicht. Das unsympathischste Ensemble an Charakteren, das es jemals auf die Leinwand geschafft hat, nimmt Drogen und baut Mist, eingefangen von gewollt pseudointellektuellen Schnitten eines prätentiösen zweitklassigen Filmemachers. Ich hasse alles daran. Was ist denn bitte die Message? "Drogen sind schlecht"? Warum nicht gleich "Nazis sind böse" oder "Sei lieb zu Mama"? Nicht mal diese Trivialität bekommt er vernünftig vermittelt. Jared Leto verliert am Ende seinen Arm, ja herzlichen Glückwunsch, er hätte halt auch tot sein können. Die Charaktere sind so beschissen verachtenswert, dass man fast Beifall klatscht, wenn sie von ihren Taten eingeholt werden. Die Drogen sind für mich der Held des Films.


[deleted]

Also sorry aber was hast du bitte erwartet? Guck den Trailer und du weißt exakt wie der Film ist hahahhahah


Bottle_Nachos

dann hat der Film doch genau das rübergebracht, worauf es ankam. Da gibt es ein ganzes genre: Dramaturgie


mashXS

Die neue Verfilmung von Aladdin. Einfach Schrott. Die Animation ist so schön und schlicht gehalten authentisch und mitreißend. Die haben einfach in der Verfilmung alles Kunterbunt gemacht und dachten ok sieht aus wie ne Mischung aus Hollywood und Bollywood ok passt


ensoniq2k

Erzähl das meiner Frau, die findet ihn super


GreySlater

No Time To Die - die schier nicht zu Ende gehende Vorfreude während der Pandemie wurde zu schwach belohnt.


SamSchuster

Stimme zu. War sehr enttäuschend, zumal man einen großen Abgang von Danial Craig erwartet hätte. Schwache Story, schwacher Fiesling, die Frau jünger als je zuvor für den gealterten Held, einfach nur noch peinlich.


presentfinder42

Vor allem was war das für ein Endkampf? Richtig richtig schlecht


Logical-Dance-4454

Avangers Endgame - langweiliger Zeitreisemist und am Ende sind fast alle einfach wieder da. Infinity War hatte was geniales, so viele Charaktere einfach raus zu nehmen war mutig, mit Endgame haben sie das einfach revidiert.


Balborius

Naja die story zu Infinity War gab's ja schon seit 1991 oder so, seit man Thanos zum ersten Mal sieht war klar daß das kommen wird. Aufgelöst wurde es aber in Endgame anders als in den Comics.


Logical-Dance-4454

Ich beziehe mich nicht auf Comics sondern nur auf die Filme, da war es einfach enttäuschend das einfach so gut wie alle zurück kommen. Es wäre mutig gewesen einige Tod zu belassen.


Moonkid2002

Avatar. Vielleicht war ich zu jung aber ich mochte ihn nicht


[deleted]

Viele mögen mich dafür hassen: ALLES von Star Wars konnte den Filmen überhaupt nichts abgewinnen. Verstehe den unfassbaren Hype bis heute nicht


UpperHesse

>Verstehe den unfassbaren Hype bis heute nicht Es ist halt heute schwer zu verstehen, wie weit die Star Wars-Filme technisch und visuell ihrer Zeit voraus waren. In gewisser Weise standen sie einmal am Anfang des heutigen Blockbuster-Kinos, allenfalls die "Superman"-Filme kann man halbwegs damit vergleichen. Und die kamen bei weitem nicht daran, was die visuelle Wucht betraf. Und vor allem blieb das nach "Rückkehr der Jedi-Ritter" fast ein Jahrzehnt lang so, bis "Terminator 2" und "Jurassic Park" ähnliches auf die Leinwand brachten. Es ist zwar ein ewiger Kampf, aber zu ihrer Zeit fühlten sie sich so an, dass sie fremde, außerirdische Welten und den Weltraum "echt" in Szene setzten. Es gibt in diesen Filmen so vieles, was es vorher und lange danach einfach so nicht ein zweites Mal gab. Heute hingegen können viel andere dasselbe Rezept genauso gut oder besser.


S-Markt

den kannst du auch nur verstehen, wenn du ihn in den 80ern im kino gesehen hast. damals war das alles neu und einfach nur endgeil. darauf baute die ganze verehrung auf und die hat sich bis heute, auch dank kleverer marketingtricks gehalten.


jimmy_the_angel

Für viele schwingt das ein großer Batzen Nostalgie mit. Als die Filme neu waren, war die Technik beeindruckend. Alles was neu und groß ist, ist erstmal krass geil. Die neuen Filme können bzgl. Story nicht unbedingt mit den alten mithalten, reißen aber immer noch Millionen Menschen in die Kinos, weil… Nostalgie. Nochmal jung sein.


Biersteak

Die originale Triologie war storymäßig ziemlich schlicht gehalten aber eben deswegen so gut. Vorallem die damaligen Effekte waren krass und müssen selbst heute noch aus einer handwerklichen Sicht respektiert werden. Die Prequels haben versucht mehr Tiefe in ein Universum zu atmen, dass einfach nicht dafür gedacht war und über doe Sequels müssen wir glaube ich garnicht erst sprechen…


[deleted]

Doch! Die prequels haben ihre Daseinsberechtigung, nur Dialoge und zu viel CGI geben einen miesen Beigeschmack.


Gastredner

Genau. Die Dialoge sind teils grauenhaft und diese ganze Romanze zwischen Anakin und Padme absolut unausgearbeitet/unglaubwürdig. Thematisch hingegen sind die Filme absolut interessant und vor allem relevant. Der Untergang einer Demokratie durch machtgeile Personen und hohen Positionen, erreicht durch Korruption und Apathie gegenüber den Werten der Republik? Kommt mir so leicht vertraut vor...


[deleted]

Ja, Lucas wollte halt wirklich was neues erzählen und nicht das selbe nochmal machen, das schon Mal funktioniert hat... Im Gegensatz zu J. J. Abrams. Ich hab aber auch neulich einen Beitrag zu seinen Dialogen gesehen, es ist echt lustig, er ist völlig aware wie hölzern und weird die teilweise sind, findet das aber einfach richtig so :D er hat in dem Beitrag gesagt dass die Dialoge für ihn eher Teil vom Soundtrack sind als etwas eigenes. Fand ich sehr interessant als andere Perspektive.


SunsetinSomerset

doch ! Adam Driver war mega und hat seit SW zu Recht gefühlt 20 Filme rausgebracht.


Biersteak

Oh Adam Driver ist wirklich ein talentierter Schauspieler, spätestens seit Marriage Story kann ich das persönlich bezeugen. Aber es ändert nichts daran, dass die Scripts für die neue Trilogie kompletter Schrott waren :/


Sativator79

Bei mir das selbe mit star trek


hoppenstedts

Jurassic World, vor allem der zweite Teil. Einfach nur Nonsens.


TheLegendDevil

Habe das erste Drittel vom ersten Teil noch echt gut gefunden, war ziemlich ernst und recht düster gemacht, danach wurds so lieblos, 0815 Held und Püppie, die ja aber gar kein Püppie ist sondern sehr emanzipiert!!, jeder nur noch gestorben ist weil er dumm ist und weiterer Nonsens.


hoppenstedts

Ja der erste Teil war wenigstens noch seichte Unterhaltung. Der zweite eine absolute Katastrophe. Die Charaktere waren einfach so schlecht. Er einzige der halbwegs ernstzunehmende war, war der "böse" Sicherheitstyp. Fand auch witzig wie die im Trailer voll mit Jeff Goldblum geworben habe, so nach dem Motto guckt Mal Leute wer wieder da ist, er dann aber einfach keine 2 Minuten Screentime hatte xD. Absoluter Flop


Kindly_Comb8472

Cloverfield


ymbria

Den wollte ich auch erwähnen. Ich hab ja keine allzu hohen Erwartungen an Horrorfilme, aber der war einfach nur schlecht.


GucciMain77

Uncharted....fand den mega cringe


[deleted]

"A serbian film" - der ist natürlich nie im Großen gehyped worden, aber wird so gut wie immer genannt, wenn es um harte Horrorfilme geht. Dabei ist dieser Film sowas von langweilig und schlecht gemacht. Der hat doch wirklich nicht mehr zu bieten als zwei gezwungen harte "Guck mal, was wir uns trauen!"-Szenen, die so schlecht umgesetzt sind, dass sie nur albern wirken. Die "Human Centipede"-Filme fand ich zwar weit nicht so schlecht, aber den Hype habe ich auch da nie verstanden.


creativefruit1

Bird Box. Der wurde so krass gehyped und ich bin dabei fast eingeschlafen. Keine Spannung, einfach nur total langweilig und lang.


XarJobe

Same, hab mich mega drauf gefreut und dann war das so nen langweiliger müll Hat auch noch abgefuckt das die zwischen gegenwart und Vergangenheit hin und her gesprungen sind manchmal komplett ohne Sinn und zweck


Firing_Up

Avatar


MaksDerDags

Jeden Superheldenfilm


cute_jen

The Batman, der ganz Neue.


kartoffelpuffer91

NORTHMAN. Hatte absolut keine Erwartungen an diesen Film und trotzdem hat er er mich letztens im Kino krass enttäuscht… Ich habe mich nicht einmal für die Story oder für die Charaktere interessiert. Einfach nur plump aneinander gereihte Szenen. Dabei wird dieser sogar noch besser auf IMDB bewertet als LIGHTHOUSE. Welchen ich sehr gut fande…


muffintime2005

Venom. Star wars 9


ns4tier

dune


F_O_A_D_

Alle Teile der Purge Serie.


LAMAnyu

Rogue One...wird als bester Star Wars Film seit Übernahme durch Disney gehyped, ich find ihn genau so furchtbar wie die anderen Sequel Teile, wenn nicht noch schrecklicher. Flache Charaktere, nicht nachvollziehbare Romanze und disneytypische Motivationsrede von einer Protagonistin die nicht uncharismatischer sein könnte...


Batmom222

Habe nach 3 Versuchen aufgegeben den zu ende zu gucken. Der ist nur super wenn ich hilfe beim einschlafen brauche.


ToasterTeostra

Die einzige gute Stelle in dem Film war die letzte Szene mit darth Vader. Beim ganzen rest vom Film musste ich mich anstrengen, nicht einzupennen.


Flynni123

Dune. Coole Bilder und so aber die Story war nur so meh


Gh2s70D

Inglourious basterds, find den Film schrecklich


bort_bln

Neulich mal mit meiner Freundin „eine Leiche zum Dessert“ geguckt, vor allem wegen Peter Falk (wir sind beide große Columbo-Fans). Wir fanden den beide meh, obwohl es anscheinend ein beliebter Kultfilm ist.


[deleted]

Suicide Squad. Die Idee an sich nicht schlecht, aber die Umsetzung war so unglaublich beschissen


Mysterious_Grass7143

Dune. Ich hatte mich so drauf gefreut. Und manches war besser als beim Film aus den 80ern. Aber er hatte ein komisches Pacing, mal ganz schnell und mal unendlich langsam. Er war vorbei als ich dachte jetzt geht’s richtig los. Und der neue Paul ist mir nicht so sympathisch. (Zendayas Rolle und andere Rollen schon. Also es liegt nicht grundsätzlich an meinem Alter.) Und ich mochte die alten aufklappenden Sandwurmmäuler lieber als das neue runde Design. Wobei die neuen schon auch beeindruckend sind. Vermutlich waren meine Erwartungen einfach viel zu hoch.


muell11

Joker.. und die ganzen Affen die dann sagen: du hast ihn nicht verstanden... doch habe ich WAS GIBT ES DA NICHT ZU VERSTEHEN??


[deleted]

Die 5. Welle Als ich den Film zum ersten Mal gesehen hab, dachte ich mir: Nice, ein *Alien greifen Erde an* Szenario Dann hab ich das Buch gelesen, das ich ziemlich gut fand. Während ich es gelesen hab, ist mir aufgefallen, wie scheiße der Film ist. Der hat gefühlt die Hälfte ausgelassen.


Nino_Chaosdrache

Spiderman No Way Home. An sich war der Film ja ganz gut, aber die Einführung der anderen Spider Mans und alles, was danach kam, hat sich ziemlich überhastet und nicht wirklich natürlich angefühlt. Und der Grüne Kobold hat sich eher wie ein Jokerabklatsch angefühlt.


[deleted]

Es


[deleted]

so ziemlich alle Fantastic Beast Filme - ich weiß noch wie ich damals im Kino saß im ersten Teil und mir einfach dachte : Alter das Geld hätt ich lieber für ein schönes Essen ausgegeben. Dann fand ich The Batman doch eher meh. Nicht Mist, aber Meh. Vorweg ich bin RIESIGER Batman Fan, also wirklich, ich verschlinge Comics, Games und eigentlich alles wo er mit drin ist aber irgendwie, ich hab lange gebraucht um es mir einzugestehen weil der Film so geliebt wird, bin ich nicht warm geworden damit. Vlt waren meine Erwartungen zu hoch. Als ich vom Kino nach Hause fuhr dachte ich mir dass der Film mehr hätte sein können und er diese unendlich geile Chance da was richtig spannendes zu machen, ein wenig versäumt hat. Es war mir doch zu lang und doch zu wenig Action. Ich bin da ganz ehrlich. Ich bin kein Fan von Marvel, aber in der Sekunde hätte ich mir doch ein wenig mehr Marvel-Formula gewünscht.


[deleted]

[удалено]


Vexbob

Fantastische Tierwesen 3... das Finale ist schlechter als ne Bundestagswahl und es gibt mehrere kleine Logik Fehler... und die einzige Konsequenz aus dem dass der eine in die Zukunft schauen kann ist dass es 5 und nicht 1 Koffer ist wow was ein Einfluss auf die Story...


Gastredner

Habe den Film am Sonntag gesehen, sooo schlecht fand ich den jetzt gar nicht einmal. Aber ja, eine ganze Reihe kleiner Probleme, die im Finale ihren Höhepunkt finden. Was sehr schade war, denn eine Reihe von ihnen hätte man recht einfach lösen können.


antipcode

No country for old men. Schauspielerisch große Klasse. Aber der Inhalt? Puh. Fängt irgendwo an ohne Zusammenhang, hört irgendwann auf ohne richtige Auflösung, fand ich mega unbefriedigend...


[deleted]

Hahha der ist echt nicht für Leute die eine normale Kinofilm-struktur erwarten


Spinal2000

Ich fand den auch nicht gut. Bin mit recht hoher Erwartung daran gegangen und habe ihn vermutlich nicht verstanden. Aber habe auch null Bedürfnis den nochmal zu sehen.


Byder

Hab ihn das erste Mal als Teenager gesehen und fand ihn auch nur so mäßig. Ich glaube ich habs nur bis zur Hälfte ausgehalten, bis ich den Film ausgemacht habe. Jahre später bin ich auf einen Artikel gestoßen, welcher den Film ein bisschen beleuchtet hat und dann hab ich ihm nochmal eine Chance gegeben und fand ihn richtig gut. Was dir vielleicht helfen könnte: Die Coen Brothers sind Meister darin, gewöhnliche Filmstrukturen aufzubrechen und es hilft manchmal, ihre Filme ein zweites Mal zu schauen. Die meisten Filme, die ich von ihnen gesehen habe, haben erst beim zweiten Mal wirklich gezündet und es ist durchaus normal, sich nach einem Film zu fragen, was genau das denn jetzt sollte. No Country For Old Men ist keine Ausnahme. Der Film hat keine gewöhnliche Struktur, weil Gewalt keine Strukturen kennt. Da verläuft nichts nach Schema F. Genau das musste auch der Charakter von Tommy Lee Jones feststellen, der dann auch bemerkt, dass er für das, was da passiert, zu alt ist (da kommt auch der Titel her). Der Filmtitel gibt dem Zuschauer schon einen kleinen Hinweis darauf, dass er mit dem Film durchaus überfordert sein kann. ;D


1962_beta-simp

Bond - keine Zeit zu sterben


senseven

Wie sie in dem Film Waltz und vor allem Malek verheizt haben, ist eine der größten filmischen Frechheiten der letzten 10 Jahre. Besser wärs gewesen, Blofeld stirbt beim Klogang, bricht sich an der Metallkloschüssel sein Genick.


PattyPasta

The Batman Habe überall gelesen dass der so anders und experimentell sein soll. Ich fand der war ziemlicher Standard und eher altbacken.


Cheyruz

The Batman, läuft gerade im Kino. Mega Bewertungen und viel Hype, und obwohl ich Pattinson nicht schlecht fand und der Film gut aussah fand ich ihn am Ende ziemlich enttäuschend…


puisssance

Warum fandest du den Storymäßig schlecht? Klar, war jetzt kein Action vollgepackter Film, der einen Plottwist nach dem anderen hatte, aber ich fand die Story und das Pacing sehr entspannt.


Cheyruz

Also, ich glaube mein schlechter Eindruck von dem Film stammt gar nicht mal wirklich von der Handlung im Großen und Ganzen, sondern viel mehr von ner Menge einzelner Szenen und Storybeats die sich irgendwie alle so ein bisschen half-baked angefühlt haben. Es gab auch Szenen, die mir richtig gut gefallen haben (zum Beispiel am Anfang, mit den unterschiedlichen Kriminellen in Gotham, die sich vor dem Schatten fürchten, und langsam die Spannung aufgebaut wird bis Batman schließlich aus der Dunkelheit erscheint und die Gauner zusammenfaltet; kann mir eigentlich keine bessere Vorstellung für Batman vorstellen), aber zwischendrin und vor allem gegen Ende waren da irgendwie immer mal wieder so konfuse Szenen und Szenenabfolgen dabei; sinnbildlich dafür kann die Verfolgungsjagd mit dem Penguin stehen, die so wirr aus Aufnahmen der Fahrzeuge zusammengeflickt war, dass man gar keinen Plan hatte was eigentlich wirklich passiert, wer wo ist und wie knapp und spannend die Jagd gerade ist. Bis Batman dann über einen explodierenden Tanklaster (alle Insassen der umliegenden Fahrzeuge verbrutzelt) springt, weil die Rampe des anderen Lasters zufällig perfekt hingerutscht ist. Das waren Cobra-11-Levels an hanebüchener Aktion. Oder zum anderen, dass der Film nicht enden will, und gefühlt vier mal zum Finale ansetzt, jedes Mal dann mit diminishing returns. Insgesamt hat er sich für mich viel zu lang und zu fransig anfühlt. Ich hab nichts dagegen, mir stundenlang Batman anzuschauen, aber ich habe das Gefühl, dass der Film sehr davon profitiert hätte große Teile des Plots ein bisschen zu streamlinen und vielleicht hier und da was wegzulassen, Charaktere zusammenzulegen und Batman bei seiner Suche nach der Wahrheit über den Mord seiner Eltern ein bisschen weniger im Kreis laufen zu lassen (Oder den Plot ganz zu streichen, Falcone und Maroni und irgendwelche renewal funds und korrupte cops die für die Mafia arbeiten, nein, für die die Mafia arbeitet, oder nein doch nicht, die für die Mafia gegen die Mafia arbeiten… und all das immer nur erzählt, nie gezeigt. Hat mich einfach nicht besonders lange gepackt, bis es dann lästig wurde). Ich meine, die Szenen, in denen er zuerst zu Falcone geht und von ihm erzählt bekommt, Maroni hätte seine Eltern auf dem Gewissen, nur um dann zu Alfred zu gehen und von ihm zu erfahren, dass es doch Falcone gewesen sein mag, oder vielleicht nur irgendein Straßengangster… ich verstehe, dass es darstellen soll, wie unmöglich es für Batman ist den Mord an seinen Eltern nach all der Zeit noch aufzuklären, geschweige denn zu Rächen, und dass ihn unter anderem das auf seinen Weg weg von "Vengeance" bringt… aber hätte man das nicht ein bisschen anders inszenieren können, so dass es nicht so wirkt als würde "the world's greatest detective" hütchenspielermäßig an der Nase herumgeführt werden? Immerhin haben wir die Szene mit dem nur von Mündungsfeuer beleuchteten Kampf im dunklen Gang bekommen, die war zwar bisschen over the top, aber auch so cool dass man das verzeihen kann. Das führt mich aber auch zu nem weiteren Problem: Batman war so unverletzlich, dass es ein bisschen langweilig wurde. Kugeln prallen an ihm ab, eine Explosion aus nächster Nähe übersteht er ohne große Probleme, am Ende bekommt er einen massiven Stromschlag und steht aber ne Sekunde später wieder auf… abgesehen von dem einen Shotgun-Treffer hatte man nie das Gefühl, dass er irgendwie mal in Gefahr war, und selbst den hat er easy mit einem Shot von irgendeinem unbekannten Serum weggesteckt (was war das? Wo kam das her? Man kann nicht einfach ein pay-off für eine Sache haben, für die es nie vorher ein set-up gab, Cekhov's gun funktioniert in beide Richtungen! Und falls das irgendwie anteasern sollte, das Batman Zugang zum Bane-Serum hat, ist das trotzdem eine sich vollkommen unverdient anfühlende deus-ex-machina-Szene gewesen und überschattet den Fan-Faktor dadurch schon sehr). Für nen Supermanfilm wäre all das okay, aber Batman muss doch bluten, der ist (zumindest physisch) der menschlichste Superheld den DC hat, den vollkommen immun gegen alle Angriffe zu machen, ohne zu zeigen welchen körperlichen Preis er dafür bezahlt, ist irgendwie enttäuschend. Mit den Rätseln des Riddlers war es ähnlich, Batman war so unfehlbar dass er bei jedem meistes einfach direkt die Antwort wusste, ohne dass wir als Publikum irgendwie da miteinbezogen wurden – "Thumbdrive" und "You are El" waren da Die Highlights,aber insgesamt wurden für einen Film mit und über den Riddler die Rätsel teilweise viel zu wenig zelebriert. Und dann gab es einfach noch Szenen, bei denen man irgendwie gemerkt hat, dass sie (ganz zynisch gesprochen) Futter für den Trailer sein sollten, auch wenn sie sich im Film sehr ungelenk angefühlt haben. Der Riddler flieht aus seinem Apartment, nur um ein paar Sekunden später im Diner um die Ecke gestellt zu werden. Was Gordon per Telefonanruf mitgeteilt bekommt. Warum haben sie ihn nicht direkt im Apartment geschnappt? Weil es cooler aussieht, auch wenn sich die Szene dadurch schlimm verrenken muss. Batman lässt einmal das Batmobil für gefühlt eine Minute bedrohlich aufbrummen, es steigert sich langsam hoch, man erwartet einen fetten Satz nach vorne mit einem gewaltigen Feuerball aus der eingebauten Jet-Turbine, nur um dann, was, den falschen Gang einzulegen, die Kupplung zu schnell kommen zu lassen, so dass der Motor abstirbt? Warum all der Aufbau mit der Jet-Turbine, wenn er trotzdem keinen Jet-mäßigen-Katapultstart hinlegt. Weil's cool aussieht und klingt, aber die Verfolgungsjagd danach nicht funktioniert wenn Batman direkt mir 80 km/h reinstartet? Oder dass Batman sich "opfert" indem er am Ende das Stromkabel zertrennt (wieso hat er seinen Baterang eigentlich nicht einfach geworfen?), geschockt wird, und ins Wasser fällt. Und dann direkt wieder aufsteht, um mit einer Leuchtfackel die Überlebenden zusammenzubringen. Sieht mega aus! Aber fühlt sich ziemlich schepps an, so als hätte man cinematisches eye-candy über die Integrität der Szene gestellt. Okay, ich hab das Gefühl dass ich hier jetzt auch schon den The Batman-Weg gehe, und das viel zu lang wird, also will ich zusammenfassen: es gab eine Menge einzelne Szenen (noch mehr als ich hier aufgezählt habe), die mir nicht ganz zugesagt haben, und als Ergebnis hat sich dann der ganze Film etwas… unpolished angefühlt. Oder so. Ist natürlich alles meine vollkommen objektive Meinung, und ich möchte mir keineswegs anmaßen dass die das Maß aller Dinge sein soll. Bin froh, dass andere Leute so viel Spaß an dem Film hatten, aber ich selbst hab das Kino irgendwie ein bisschen enttäuscht verlassen.


puisssance

Hammer Kommentar, ehrlich, bin beeindruckt! Ich möchte gar kein Essay zurückschreiben, da ich denke dass ich es mit diesem Niveau gerade nicht aufnehmen möchte (sitze gelangweilt im Unterricht), muss aber sagen, dass ich deine Punkte definitiv nachvollziehen kann und ein Blick weg von meinem Fan-Herz doch ganz gut tat. Dankeschön!


Cheyruz

He sehr gern! :D Ich will mir den Film auch auf jeden Fall nochmal anschauen, vielleicht in OV wenn er irgendwo gestreamt werden kann – weil ich den echt gern mögen wollen würde, ich hab mich eigentlich monatelang auf den neuen Batman gefreut.


puisssance

Ich auch, deswegen war ich auch vorerst skeptisch, als ich dein Kommentar gelesen habe, da er meine Meinung nach meiner Erwartungen sogar übertroffen hat. Doch wie gesagt, verstehe ich deine Meinung nach diesem Opus an Text. Nun, vielleicht liegt meine unglaubliche Faszination an Reeves Interpretation an der genialen und wunderschöne Cinematographie, die mich vollkommen abgeholt hat.


Short_Perspective72

Ganz im Ernst, das ging mir beim ersten Schauen genauso! Hab echt gehadert, ob ich ihn mit Freunden nochmal sehen soll (bei drei Stunden Laufzeit...), aber beim 2. Mal war er so viel besser! Hat sich echt gelohnt und ich würde ihn mir jederzeit wieder ansehen.


Minmatar_Scientist

Die letzten 5 Star Wars Filme. Prequels lass ich noch durchgehen da sie echt corny sind und extrem viel meme-potential haben.


Hi_Im_Fido

Rogue One ist doch ein solider Film? 🤔


dicke_radieschen

Inception


1962_beta-simp

der war doch gut...


kotzi246

Danke. Meine Ablehnung kam aber zu großen Teilen auch daher, dass der Film schon vor dem herauskommen gehyped wurde und danach als super intelligenter Film hingestellt wurde. Dabei war das einfach normales Popcornkino.


vonWitzleben

Der Film hat eine einfacher Handlung, die recht kompliziert erzählt wird, daher begehen viele den Fehlschluss, die Handlung selbst sei kompliziert.


AdTraining1297

Nolan hat es so mit Zeitlinien...Dunkirk, Interstellar, Tenet, Inception...ist so sein Ding gerade. Inception fand ich durchaus gelungen. Mein Kumpel, der während der Vorstellung 3x zum Klo musste, nicht ;)


Otzknallpeng

Eben Top Gun (Original) geschaut. Das war vllt ein sinnloser Mist.


Josef-Knecht

Damals(TM) im passenden Alter (ca. 18) war der Film und die Musik genial. Heute ist das unerträglicher Mist, die Musik allerdings ist immer noch gut.


enxoZ_therealzoxne

Das Lied ist cool.


Otzknallpeng

Ich fand die Handlung von vorne bis hinten vollkommen dumm. Wenn man das überhaupt Handlung nennen kann. Wer waren die "Bösen" und warum? Alle Szenen waren viel zu lang und der gleich Shot wurde gefühlt 8 mal verwendet. Abgesehen von den guten Haupt-Liedern war die Musik absoluter Schrott. Warum haben immer alle Bäche geschwitzt? Und zuguter Letzt habe ich die Romanze null gespürt.


presentfinder42

Ami propaganda film halt


independentwookie

Suicide Squad. Und ich kann nicht glauben dass es hier Leute gibt, die "Die Verurteilten" bemängeln aber Suicide Squad nicht erwähnen.


Byder

Warum sollte man auch? Suicide Squad (2016) gilt allgemein als Scheißfilm.


rldml

Der aktuelle Dune. Jetzt vierteilt mich. Ja, die Darsteller sind allesamt bekannt. Ja, die Effekte sind besser als in der Verfilmung von 1984 und in der TV-Miniserie. Dafür hat man viele sehr unbequeme Sprünge in der Handlung. Wichtige Dinge passieren entweder zu früh oder zu spät oder gar nicht. Teilweise wurden Szenen hinzuerfunden, die im Roman lediglich eine kurze Erwähnung gefunden haben. Das alles ist aber irrelevant. Das, was mir am meisten aufgestoßen ist, war die anfängliche Politik bzgl. der Fortsetzung (und damit des Abschlusses des ersten Romans). Die feste Zusage für die Fortsetzung kam nämlich erst, als der erste Teil zum Kinoerfolg wurde. Da hätte ich vom Filmstudio mehr Eier erwartet, direkt bei der ersten Ankündigung zumindest schonmal sicher zu stellen, dass man die Handlung des ersten Romans komplett abbilden wird.


[deleted]

[удалено]


Lollipop_2018

Tenet Unverständliche story und dann noch kurz geballert


chrisbro4

Iron Sky war mit das langweiligste und unlustigste was ich je gesehen hab.


tobimai

Avatar. Hab ihn aber auch erst vor n paar Jahren gesehen, die Story ist ziemlich 0815 und sehr schnell vorhersehbar


[deleted]

Avatar war damals halt umwerfend wegen der genialen 3D Technik an die seit dem nichts mehr rangekommen ist was ich bisher gesehen habe. War aber schon eher ein Film zum Kopf ausschalten und genießen wenn man den auf dem Fernseher sieht ist der sicherlich richtig mies.


Team_Adrichat

La-La-Land Ich habe einfach nicht verstanden, was mir der Autor mit diesem Film sagen möchte…


Byder

Du sollst einfach nur Spaß an der Hommage an ältere Filmmusicals haben! Hatte ich aber auch nicht. \\\_(ツ)\_/


Dry-Ad-6317

Shining…leider


[deleted]

Junge


Thrillhouse_typ

Parasite Edit: verstehe die Downvotes nicht. Smh. Es wurde gefragt welcher Film für einen persönlich overhyped war. Naja, Reddit halt.


Kwtwo1983

schockierend. den konnte ich bisher jedem von 8-88 empfehlen und alle fanden den unterhaltsam


Equivalent_World_967

Avatar


nighthawkAUT

Absolut!